Bernhard Schmitz

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht 

1994 Niederlassung als selbständiger Rechtsanwalt mit der Spezialisierung auf Umweltrecht in Frankfurt am Main

2000 Gründung der Kanzlei Schmitz Rechtsanwälte gemeinsam mit seiner Ehefrau Rechtsanwältin Maria Beger-Schmitz in Frankfurt. Die Kanzlei hat im Laufe der Zeit zahlreiche hervorragend qualifizierte wissenschaftliche Mitarbeiter und angestellte Rechtsanwälte beschäftigt.

2010 Zulassung als Fachanwalt für Verwaltungsrecht

2016 Wechsel von Frau Rechtsanwältin Beger-Schmitz als Justitiarin in die hessische Landesverwaltung. Seitdem wird die Kanzlei von Herrn Rechtsanwalt Schmitz alleine geführt.

2020 wechselte der Hauptsitz der Kanzlei von Frankfurt am Main in die Universitätsstadt Gießen und 2022 schließlich in die Residenzstadt Laubach, ein Luftkurort nordöstlich von Frankfurt.

Bernhard Schmitz führt vor allem umwelt- und planungsrechtlich geprägte Mandate.

So berät er Mandanten in Planungsverfahren und vertritt ihre Interessen als Prozessbevollmächtigter vor den unteren und oberen Verwaltungsgerichten bis hin zum Bundesverwaltungsgericht. Er kann dabei auf ein langjährig erprobtes und bewährtes Netzwerk von interdisziplinären Kooperationspartnern und Sachverständigen wie Geologen und Umweltingenieuren zurückgreifen.

Ein weiterer Schwerpunkt in der Beratung liegt auf der rechtssicheren Organisation des betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutzes in privaten und kommunalen Betrieben.

Neben seinen anwaltlichen Mandaten tragen auch seine Lehraufträge an Hochschulen in Gießen, Frankfurt und München und seine Tätigkeit als Mitglied verschiedener Aufsichtsgremien zu seiner großen Erfahrung in der Vermittlung umweltrechtlicher Inhalte bei. Er referiert deutschlandweit zahlreiche staatlich anerkannte Fachkunde- und Fortbildungsveranstaltungen.

Marinella Rosemeyer

Assistenz, Stud. iur.

Studium der Rechtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität zu Gießen

Kooperationspartner

Karl-Ernst Pallas

Fluglotse a.D.

Experte für Luftverkehrspraxis, insbesondere Flugrouten

ab 1971 Ausbildung zum Fluglotsen
ab 1974 im Tower und in der Anflugkontrolle Hannover
ab 1987 Vorsitzender des Gesamtpersonalrates der Bundesanstalt für Flugsicherung
ab 1988 in dieser Funktion in Frankfurt sowie Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Flugleiter e.V.

  • gestaltete aktiv die Organisationsprivatisierung der Deutschen Flugsicherung mit
  • war in der Unternehmenszentrale der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH in Langen Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates, Leiter Organisationsentwicklung und Leiter Personal und Betriebswirtschaft in der Geschäftsbereichsleitung Center

ab 2006 in betrieblichem Ruhestand.

Scroll to Top